Pressemitteilungen

14.11.2017

Klimaschutz und Netzstabilität – Wasserkraft ist zuverlässiger Koalitionspartner

„Das Potenzial der Wasserkraft zur sicheren Stromversorgung aus erneuerbaren Energien ist sehr vielseitig und vor allem äußerst zuverlässig,“ sagte Hans-Peter Lang, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Wasserkraftwerke (BDW) und Vorsitzender des Landesverbandes Bayerischer Wasserkraftwerke (LVBW) vor dem Hintergrund der aktuellen Sondierungsgespräche und des Klimagipfels in Bonn. Wasserkraft ist rund um die Uhr verfügbar und planbar, verbraucht keine fossilen Brennstoffe, arbeitet völlig CO2-frei und trägt somit wesentlich zum Klimaschutz und zur Stabilisierung der Stromnetze bei. „Die Bela


27.06.2014

EEG: Zukunft der Wasserkraft ungewiss

Das heute vom Bundestag beschlossene Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bringt für die Wasserkraft eine ungewisse Zukunft. „Das EEG bringt nicht den notwendigen Schub für die Wasserkraft. Die eigentlich notwendigen Verbesserungen fehlen leider völlig.“ erklärt Hans-Peter Lang, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Wasserkraftwerke (BDW).


24.06.2014

EEG: Das Schlimmste verhindert – positive Impulse fehlen

Das heute bekannt gewordene Verhandlungsergebnis zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) ist für die Wasserkraft in Deutschland zwiespältig.


08.04.2014

EEG: Potenzial der Wasserkraft bleibt ungenutzt

Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEEG) wird dem Potenzial der Wasserkraft in Deutschland nicht gerecht. „Der mögliche Beitrag der kleineren Wasserkraftwerke zur Systemstabilität, Versorgungssicherheit und Klimaschutz bleibt mit dem neuen EEG ungenutzt“, erklärt Hans-Peter Lang, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Wasserkraftwerke (BDW). „Ein Neustart sieht anders aus“ so Lang weiter.


26.02.2014

Wasserkraft innovativ - Expertenkommission liegt falsch

Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Innovationen in der Wasserkraftnutzung angereizt worden. Seit Jahren sind die Vergütungen für Strom aus Wasserkraftanlagen faktisch unverändert. Gleichzeitig haben sich die ökologischen Anforderungen erheblich erhöht, überdies hat es keinen Inflationsausgleich gegeben.


27.11.2013

Koalitionsvertrag: Das langsame Sterben der Wasserkraft geht weiter

Der heute von den zukünftigen Koalitionspartner CDU, CSU und SPD vereinbarte Koalitionsvertrag wird die schwierige Situation der Wasserkraft nicht verbessern. „Das langsame Sterben der kleineren Wasserkraftwerke wird mit diesen Beschlüssen weitergehen“, erklärt Hans-Peter Lang, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Wasserkraftwerke (BDW).


15.10.2013

BDW: EEG-Umlage kein Preisschild für die Energiewende – Rahmenbedingungen für Wasserkraft verbessern

Die für die Berechnung zuständigen Übertragungsnetzbetreiber haben heute eine EEG-Umlage in Höhe von 6,24 Cent pro Kilowattstunde Strom für das Jahr 2014 veröffentlicht. Privathaushalte sowie Handel- und Gewerbetreibende müssen damit ab dem 1. Januar kommenden Jahres rund 1 Cent mehr EEG-Umlage pro Monat über ihre Stromrechnung zahlen.