Installierte Leistung und Stromproduktion

Strom aus Wasserkraft ist eine CO2-freie und eine kontinuierliche zur Verfügung stehende Erneuerbare Energie. Wasserkraft wird dezentral erzeugt und trägt zu einer stabilen regionalen Stromversorgung bei. Allein im Jahr 2010 hat Wasserkraft in Deutschland den Abbau von mehr als 35 Millionen Tonnen Braunkohle und den Ausstoß von 31 Millionen Tonnen CO2 erspart. Die Speicherung elektrischer Energie ist kostengünstig derzeit nur mit Pumpspeicherkraftwerken möglich.

Rund 7300 Wasserkraftanlagen insgesamt gibt es zurzeit in Deutschland. Die Mehrzahl der Anlagen haben ein Leistung von unter 100 Kilowatt (kW). Allein in Bayern gibt es über 3600 Wasserkraftanlagen mit einer Leistung < 100 kW.

Insgesamt haben alle Wasserkraftanlagen in Deutschland zusammen eine installierte Leistung von 4100 Megawatt (MW). Davon erhalten Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt 1557 MW eine Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG.

Die Stromproduktion aus Wasserkraft schwankte in den letzten Jahren je nach den Niederschlagsmengen zwischen 20 000 Gigawattstunden (GWh) und 29 000 GWh. 2015 lag die Produktion bei 20500 GWh, mit denen knapp 6 Millionen Haushalte mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3500 kWh/Jahr versorgt werden können.